Kinder werden nicht erst zu Menschen – sie sind bereits welche

Janusz Korczak

Über Uns

Wir setzen uns seit 1992 für die Rechte von jungen Geflüchteten und ihren Familien ein.

Wir engagieren uns für unbegleitete und begleitete junge Geflüchtete und Migrant*innen und beziehen uns dabei auf die Grundsätze des polnischen Arztes, Pädagogen und Humanisten Janusz Korczak, dem Vater der Kinderrechte.

Wir unterstützen und fördern die Teilhabe sowie die persönliche, schulische und berufliche Entwicklung dieser jungen Menschen mit konkreten Hilfen wie zum Beispiel die Vermittlung und Übernahme von:

  • ehrenamtlichen Paten- und Vormundschaften
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten
  • finanzieller Unterstützung für Rechtsberatung

Wir engagieren uns bei Kunst- und Kulturprojekten: Lesungen, Theater-, Musik- und Tanzaufführungen und Ausstellungen.

Wir setzen uns politisch und praktisch ein für die Durchsetzung der Kinder- und Menschenrechte und für eine echte Willkommenskultur.

Unsere Ziele

Das Ziel unserer politischen Arbeit ist es, Bleibeperspektiven für Kinder und Jugendliche unter besonderer Berücksichtigung des Kindeswohls einzufordern.

Jeden Tag, irgendwo auf der Erde, werden Kinder und Jugendliche zu Flüchtlingen. Ihre Lebenssituation ist gekennzeichnet und belastet durch Gewalterlebnisse, Entwurzelung, Traumata, Angst.

In Deutschland angekommen ist ihre Kindheit zumeist beendet: Asylverfahren, unsichere Bleibeperspektive, unsicherer Familiennachzug, gesetzliche und administrative Ausgrenzung. Das steht im Widerspruch zu den Grundrechten, wie sie z.B. in der UN-Kinderrechtskonvention für alle Kinder festgeschrieben sind.

Trotzdem gelingt es vielen dieser jungen Menschen, neues Selbstvertrauen zu gewinnen, eigene Stärken zu erkennen und sich einen Platz in dieser Gesellschaft zu verschaffen. Um dies zu unterstützen, fördern wir eine respektvoll annehmende, menschenwürdige Aufnahme unter individueller Beachtung des Kindeswohls.

Netzwerk & Kooperationen

Unser Netzwerk schließt verschiedene Organisationen und Institutionen ein.

Aktuelles

Was sind die neuesten Aktivitäten und Ereignisse der Flüchtlingshilfe? Informieren Sie sich über unsere Arbeit.

Flüchtlingsrat Niedersachsen sagt “Nein” zur diskriminierenden Bezahlkarte für Geflüchtete

Die Landesregierung muss ihr Versprechen nach Gleichbehandlung aller Menschen in Niedersachsen umsetzen! Die Bezahlkarte ist populistische Symbolpolitik Bereits im November hatten sich alle Bundesländer und die Bundesregierung darauf verständigt, für Menschen im Asylverfahren oder mit Duldung, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, bundesweit eine Debit-Karte einzuführen, die Beschränkungen im Zahlungsverkehr und bei der Verfügbarkeit von

AMFN e.V. und niedersächsischer Integrationsrat laden ein

Liebe Freundinnen, liebe Freunde, im Koalitionsvertrag der Rot-Grünen Landesregierung wurde vereinbart, ein niedersächsisches Teilhabe- und Partizipationsgesetz auf den Weg zu bringen.  Wir erwarten, dass die Landesregierung in diesem Jahr einen Gesetzesentwurf vorlegt. Um frühzeitig in die Diskussion einzusteigen und unsere Interessen und Perspektiven einfließen zu lassen, haben wir in der Kommission für Migration und Teilhabe

Treffen für Interessierte

Du möchtest junge Geflüchtete unterstützen, sich hier Zuhause zu fühlen und Dich entsprechend Deiner Zeit und Deiner Talente für eine gelebte Willkommenskultur einsetzen? Dann möchten wir Dich sehr gerne kennenlernen, mehr von Dir erfahren und auch mehr von uns und unserer ehrenamtlichen Arbeit im Janusz Korczak – Humanitäre Flüchtlingshilfe e.V. (JKV) erzählen. Deshalb laden wir

Hand in Hand, 03.02.24 um 13:00, Hannover Landtag

Hand in Hand

Liebe Mitstreiter:innen, Am Sa., 03.02., ruft das Bündnis „Bunt statt Braun“ um  13.00 Uhr in Hannover zur Aktion „Wir sind die Brandmauer“ auf. Dies findet am Hannover Landtag im Rahmen von „Hand in Hand“ statt. Wir wollen eine Menschenkette um den Landtag bilden und freuen uns über alle, die dabei sind! Hier der Aufruf von

Gemeinsam Selbst Bestimmt

Am Samstag, den 18. November veranstaltet das Bündnis Menschenrechte grenzenlos von 11 – 18 Uhr einen großen Aktionstag zum Thema Selbstbestimmung in der Bürgerschule/Stadtteilzentrum Nord.  In politischen und künstlerischen Formaten wird das Thema diskutiert und es werden, gemeinsam mit Menschen aus Hannover, Forderungen und Aktionen für mehr Selbstbestimmung unterschiedlicher Gruppen entwickelt. Kerngedanke der Allgemeinen Erklärung

Der Janusz Korczak Humanitäre Flüchtlingshilfe e. V. wird 30!

30 Jahre JKV, 30 Jahre Einsatz für junge Geflüchtete! Mit Begegnungsnachmittagen in der Flüchtlingsunterkunft in der Janusz Korczak Allee hat es begonnen – so viel ist seitdem geschehen! Das war für uns ein Grund, am 25.11.2022 auf das Erreichte und die Herausforderungen sowie auf unsere aktuelle Arbeit zu blicken. Im Rahmen der jährlichen Veranstaltungsreihe des

Niedersachsen zum Sicheren Hafen für Alle!

Am 09.10.22 wählt Niedersachsen einen neuen Landtag. Als Unterstützer der Seebrücken in Niedersachsen fordern wir die zukünftige Landesregierung auf, Niedersachsen endlich zu einem Sicheren Hafen für alle Menschen zu machen. Am 01. Oktober 2022 wollen wir unsere Forderungen mit einer zentralen, landesweiten Demo nach Hannover vor den Landtag tragen.  Schließe dich an und zeige gemeinsam

Verbesserungen Aufenthaltsrecht Erlass

Engagement lohnt sich: Verbesserungen im Aufenthaltsrecht Wir freuen uns über jeden kleinen Schritt, der eine Verbesserung der rechtlichen Situation für geflüchtete Menschen bedeutet: die niedersächsische Landesregierung hat im Vorgriff auf geplante Bundesregelungen einen Erlass zur Ermessungsduldung veröffentlicht. Mit diesem Erlass ergeben sich für gut integrierte Asylbewerber und Jugendliche Erleichterungen beim Aufenthaltstitel. Zum Erlass https://uf-hannover.net/wp-content/uploads/2022/05/Erlass_Vorgriffsregelung-Bleiberecht_Ausfertigung-1.pdf

Afghanistan – weitere Aufnahme JETZT!

Wir schließen uns der Petition von PRO-ASYL an, endlich ein Bundesaufnahmeprogramm für Menschen, die sich in Afghanistan für Menschenrechte und Demokratie einsetzen, einzuführen.  Hier die Petition von PRO-ASYL: „Liebe Freundinnen und Freunde,in wenigen Tagen jährt sich die Machtübernahme der Taliban in Afghanistan. Und noch immer erreichen uns täglich verzweifelte Hilferufe von Menschen, die sich dort für

Kontakt

Wir freuen uns über alle, die bei unserer ehrenamtlichen Arbeit mitwirken möchten und geben gerne Auskunft über die vielfältigen Möglichkeiten, Konkretes für junge Geflüchtete zu bewirken. Gerne beantworten wir auch allgemeine Fragen zu dem Thema oder senden Ihnen regelmäßige Informationen. Schicken Sie uns einfach das folgende Kontaktformular.

    JKFWebAdminHome